HISTORISCHES

 

1827 erfolgte die erste größere Firmengründung eines Wagnerbetriebes in Karlsruhe.
Ulrich Kautt wurde Lieferant am Großherzoglichen Badischen Hof bis 1918.

1844 erschien in Weimar die erste Fachzeitschrift für Chaisenfabrikanten, Stellmacher, Riemer und Sattler.

1869 wurde der Zunftzwang aufgehoben (in Preussen bereits1810/11).

1875 Gründung des Bundes Deutscher Stell­macher- und Wagnerinnungen.

1886 die ersten Motorfahrzeuge tauchen auf unseren Straßen auf.

1935 die Einführung des Großen Befähigungs­nachweises (Meisterbrief) - zur Lehrlings­aus­bildungs­berechtigung von 1908 kam nun des Privileg, das Handwerk selbstständig betreiben zu dürfen.

1935 Gründung der Fachgruppe Karosseriebau im Reich­innungsverband

20.01.1935 Gründung der Karosserie- und Fahr­zeug­bauer­innung in Karlsruhe.

1975/1976 Zusammenschluss der Innungen Mannheim, Heidelberg, Pforzheim, Baden-Baden, Rastatt, Bühl und Karlsruhe zur Innung für Karosserie- und Fahr­zeug­bau­technik in Nord- und Mittelbaden mit Sitz in Karlsruhe.

Wir blicken mit Stolz auf eine langjährige Tradition unseres Handwerks. Die Entwicklung vom Fuhrwerk über die Karosse zum Automobil prägen unseren Beruf.

Schliesslich haben Mobilität und Motorisierung durch die beiden badischen Erfinder aus unserem Innungsbereich - Karl Freiherr von Drais und Karl Benz - ihre Entwicklung erfahren.

Über 80 Mitgliedsbetriebe mit einem hohen fachlichen Standard stehen dem Kunden und der Industrie zur Verfügung.

 

I
n
n
u
n
g
 
f
ü
r
 
K
a
r
o
s
s
e
r
i
e
 
-
 
u
n
d
 
F
a
h
r
z
e
u
g
b
a
u
t
e
c
h
n
i
k